Wanderung beim Schönbuchturm - Rückblick



Schade, dass nur 17 Personen Zeit fanden um an dieser Wanderung im Schönbuch bei Herrenberg teilzunehmen.
Pünktlich um 12:30 Uhr fuhren wir über Gärtringen und Rohrau zum Parkplatz beim Naturfreundehaus Herrenberg.
Dort angekommen ging es gemächlich ein paar hundert Meter leicht aufwärts zum Schönbuchturm.
Dieser Turm, eröffnet am 09. Juni 2018, ist 35 Meter hoch. Er verfügt über zwei gegenläufige Treppen mit je 174 Stufen. Auf der einen Treppe konnte man den Turm besteigen und die zweite Treppe führte wieder nach unten. So kam einem niemand auf dem Weg nach oben
oder nach unten entgegen. 

Da das Wetter an diesem Tag mitspielte, hatte man eine Superaussicht.
Anschließend machten wir uns noch auf den Weg zum nahe gelegenen Wildgehege. Das einzige Wild welches wir zu sehen bekamen war Damwild. Danach stand die Einkehr im Naturfreundehaus  auf dem Programm. Bei Kaffee und Kuchen sowie anderen Speisen und Getränken ließen wir diesen schönen und unterhaltsamen Nachmittag ausklingen.
Für die Organisation bedanken wir uns recht herzlich bei Kurt Stahl !  













Vorankündigung Tagesfahrt



Wie bei unseren letzten Treffen bereits erwähnt, wollen wir am 12. September eine Tagesfahrt
nach St. Martin in die Pfalz machen. Dabei fahren wir zunächst nach Steinfeld ins Kakteenland und lassen uns bei diesem Aufenthalt von dem exotischen Flair bezaubern.
Danach geht es weiter
Richtung St. Martin, wo wir jedoch unterwegs einen weiteren Stopp für ein gemeinsames Mittagessen eingeplant haben. Nach dem Essen führt uns die Weiterfahrt über Landau nach St. Martin.
Es handelt sich hierbei um eines der schönsten Dörfer Deutschlands. Der malerische Luftkurort liegt dort, wo sich das Pfälzer Weinland und der Pfälzer Wald am nächsten sind.
Hier besteht genügend Zeit um den Ort zu erkunden, ein Viertel Pfälzer Wein zu trinken oder Kaffee und Kuchen zu genießen. Gegen Abend erfolgt dann die Rückfahrt nach Ostelsheim.

Der Fahrpreis beträgt  25,00 € pro Person bei einer Teilnehmerzahl ab 35 Personen.

Anmelden kann man sich bei unserem nächsten Essen ( 24.07.) oder telefonisch bei D. Schaible
unter der Nummer 41608.            


Meldeschluss ist der 24. August !!! 

"Gemeinsam schmeckts besser"



Mittagessen im Gasthaus "Rössle"
am Mittwoch,  den 24. Juli 2019 um 12:00 Uhr.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Wir freuen uns auf das gemeinsame Essen!

Rückblick Cafe-Treff am 05.06.2019



Es war ein gemütliches Beisammensein in kleiner Runde






Rückblick "Tagesfahrt nach Schwetzingen"
























Am 8. Mai 19 starteten wir unseren Ausflug nach Schwetzingen, auch Perle der Kurpfalz genannt. Abfahrt war um 8:15 Uhr in Ostelsheim. Das Wetter war nass und kalt, die Stimmung im vollbesetzten Bus trotzdem gut. Über die Schafhauser- Höhe ging es zur A8, Pforzheim-Karlsruhe.Vom netten Fahrer kamen laufend  Informationen über alles was wir gerade passierten, rechts oder links der Autobahn (fand ich sehr gut). Auf derA5 Richtung Mannheim, immer noch dieser Nieselregen, dann das Ziel erreicht - Schwetzingen.

                 
Laut Schwarzwälder – Boten in der Ausgabe vom 11. 05. 19 im Wochenend-Journal zitiere ich: „ Perle der Kurpfalz“ wird Schwetzingen, die ehemalige  Sommerresidenz der Kurfürsten von der Pfalz, liebevoll genannt. Ein malerischer Altstadtkern aus historischen Gebäuden und kleinen Gassen sowie das prachtvolle Lustschloss mit seinem weltberühmten Schlossgarten laden zu einem unvergesslichen Ausflug ein““ . Zitat Ende.

Auch wir besichtigten den Garten und das Schloss,von dem es heißt, Kurfürst
Carl Theodor, der kunstsinnige habe es zum kurpfälzischen  Versailles gemacht.
Auf geometrisch-symmetrische Formen folgen kunstvoll inszenierte Landschaftsbilder. Herausragende Kleinode inmitten des romantischen Gartenparadieses am Badhaus und die wunderschöne Gartenmoschee aus dem 18. Jahrhundert.
Der absolute Höhepunkt war dann die Schlossführung. Was die  Dame uns in fast
2 Stunden erzählte schlug zum Teil dem Fass den Boden aus. In Details kann ich hier nicht eingehen, sonst gebe es einen langen Bericht. Nach einem gemeinsamen Mittagessen, welches vorher schon individuell vorbestellt werden  konnte ging unsere Fahrt weiter - das neue Ziel war Bad Wimpfen.
Auf der A6 vorbei an riesigen Spargelfeldern und am Sinsheimer Technik-Museum, wo man auf der linken Seite ganz kurz die beide mächtigen Überschallflugzeuge, das europäische und das russische sehen konnte. Beide zeigten unserer Menschheit auf, dass nicht alles von Erfolg gezeichnet ist was wir herstellen und es bestimmte Visionen und Dimensionen überschreitet !!                 
  In Bad Wimpfen angekommen hatten wir immer wieder Regen. In den nächsten eineinhalb Stunden hatte Jeder Zeit für sich selber, man konnte das Städtchen anschauen oder irgendwo einkehren, was die Meisten auch taten weil es was ? halt wieder regnete! In einem netten Kaffee trafen sich dann viele von uns bei Kuchen, Getränken und guten Gesprächen. Dabei verging die Zeit dann wie im Fluge.
Zur Abfahrt trafen fast alle pünktlich ein und bei nur Regen ging es dann über die A81, an Heilbronn und Leonberg vorbei nach Hause.
Die Stimmung im Bus war immer gut, trotz oft stark überfüllter A81. Unser Fahrer war Spitze !  Dem Ehepaar Schaible sagen wir herzlichen Dank für die Organisation, auch im Vorfeld hatten sie schon viel zu tun, danke, danke !!
                                                                                                   H. E.